Wissenswertes über das Gehirn

E-Mail Drucken PDF
Das menschliche Gehirn ist eines der komplexesten und gleichzeitig eindrucksvollsten Gebilde, die die Natur erschaffen hat. Obwohl die Neurowissenschaft als eine relativ junge Disziplin noch in den Kinderschuhen steckt, legen erste Erkenntnisse die Vermutung nahe, dass wir es in vielfacher Hinsicht mit einem Superlativ zu tun haben:
  • Obwohl jeden Tag ca. 10.000 - 100.000 Gehirnzellen absterben, bedeutet dies ein maximalen Verlust von knapp 10% der Gehirnzellenkapazität am Ende unseres Lebens. Und obgleich mentale Demenzerkrankungen auf dem Vormarsch sind, sprechen viele Studien dafür, dass man bis ins hohe Alter seine Denk- und Gedächtnisleistung trainieren und ausbauen kann.
  • Die Größe des Gehirns und die Anzahl der Synapsen ist geschlechterspezifisch: So umfasst das männliche Gehirn 20%, also knapp 3,5 Milliarden mehr Hirnzellen als das weibliche und ist rund 150 Gramm schwerer. Von diesem Größenunterschied auf die höhere Leistungsfähigkeit des männlichen Gehirns zu schließen, ist allerdings zu kurzsichtig: Studien zeigen vielmehr, dass das weibliche Denkorgan Informationen effizienter verarbeitet als das männliche.
  • Das vollständige Nervennetzwerk des Gehirns erstreckt sich auf mehr als 100 Kilometer Länge.
  • Obwohl das Gewicht des Gehirns, das in der Regel zwischen 1,4 Kilogramm und 1,5 Kilogramm schwer ist und bereits im Säuglingsalter ein Gewicht von knapp 400 Gramm annimmt, nur etwa 1,8% des Gesamtkörpergewichts aufweist, verbraucht es beinahe 20% unserer Energie. Der vollständige Kopf wiegt übrigens etwa sechs Kilogramm.
  • Täglich strömen unglaubliche 1.200 Liter Blut durch unser Gehirn und beliefern es mit fast 75 Litern reinem Sauerstoff.
  • Das Gehirn besteht zu 85% aus Wasser, während der Rest des Körpers einen Wasseranteil von ca. 67% aufweist. Daher ist es empfehlenswert, durch regelmäßiges Trinken von Wasser, Tee und Fruchtsäften für einen konstant hohen Wasserhaushalt zu sorgen.

Aktualisiert ( Dienstag, 14. Oktober 2008 um 22:22 )