Zahlen merken? Kein Problem!

E-Mail Drucken PDF


Zahlen unterscheiden sich fundamental von Namen und Wörtern, weil sie Quantitäten auf hoher Abstraktionsebene darstellen. Im Gegensatz zu Wörtern oder Gesichtern wirken Zahlen steril, funktional und kraftlos. Eine Zahl emotionalisiert nicht, sie entzieht sich der Wahrnehmung fast aller unserer Sinne, sie ist farb- und bewegungslos.

Doch das ist kein Grund zur Sorge: Schließlich existieren eine Reihe von Lösungsansätzen, mit denen das zielgerichtete Merken von Zahlen zum Kinderspiel wird.
Sie sollten zunächst überlegen, ob Sie sich diese Zahl wirklich merken wollen, und sich dann für eine dieser Möglichkeiten entscheiden:

1. Die Zahl mehrmals wiederholen


Wenn eine bestimmte Zahlenkombination täglich benötigt wird, beispielsweise eine regelmäßig gewählte Telefonnummer, prägt sie sich wie von selbst nach einiger Zeit ein. Dies ist zwar die am meisten praktizierte, aber sicherlich nicht die effektivste Methode, sich Nummern zu memorieren.


2. Die Zahl mathematisch herleiten oder berechnen


Wenn Sie eine Gegenstelle mit der Endung -1428 anrufen, wird Ihnen vielleicht einfallen, dass 28 das Doppelte von 14 ist. Ein weiteres Beispiel mit Bezug auf den Straßenverkehr: Stellen Sie sich vor, Sie stellen Ihr Auto im Parkhaus auf Parkplatz 325. Der Algorithmus 3+2 = 5 kann Ihnen helfen, sich die Zahl besser einzuprägen und sich auch besser an sie erinnern zu können. Diese Methode ist gut geeignet, sofern die Situation es hergibt.

3. Die Zahl mit bekannten Informationen in Verbindung bringen


Bei der bereits besprochenen Parkbucht können Sie alternativ an ein Auto denken, das mit der Zahl 325 zusammenhängt. Das könnte beispielsweise ein BMW 325 sein. Manchmal ist es auch zweckmäßig, sich bekannte Geburtstage oder andere bekannte Daten ins Gedächtnis zu rufen. So hat zum Beispiel die Technische Universität in Berlin nach der Berliner Vorwahl die Telefonnummer 314-0. Eine Möglichkeit, die Zahl mit Vorerfahrungen zu verknüpfen wäre, an die Zahl Pi zu denken. So wird aus den ersten drei Ziffern 3,14 und die "0" für die Zentrale ganz einfach die Telefonnummer.

4. Vorstellen, die Zahl auf einer Matrix (Tastatur etc.) einzugeben


Stellen Sie sich die Zahl auf der Matrix eines Tastentelefons vor. So könnten Sie sich zum Beispiel bei der Telefonnummer 8963214 die Bewegung des Fingers auf dem Tastenfeld leicht einprägen und sich somit auch wieder leicht daran erinnern.

5. Die 1-bis-12-Auslöser der Schubladenmethode verwenden (diese Technik wird ausführlich im Buch "Gedächtnistraining" von Peter Kürsteiner erläutert)

Laden Sie hier das PDF zur Auslöser-Schubladenmethode.

 

6. Die Konsonantenmethode anwenden


Die Konsonantenmethode ist eine fortgeschrittene und sehr leistungsfähige Methode, um sich Zahlen zu merken. Mit dieser Methode und etwas Übung wird es ein Leichtes, sich über 100 Stellen einer Zahl zu merken.
Sofern Sie sich privat oder beruflich regelmäßig lange Zahlenkombinationen, Kennziffern, Telefonnummern oder sonstige numerische Informationen einprägen müssen, sollten Sie ein wenig Zeit und Energie investieren, sich die Konsonantenmethode anzueignen. Wir versprechen Ihnen: das ist sie wert!

Grundpfeiler der Konsonenantenmethode ist die Idee, Ziffern in Buchstaben umzuwandeln. Vokale haben dabei keine Bedeutung, sondern werden verwendet, um Wörter zu bilden.
Doppelbuchstaben zählen als ein Buchstabe (z. B. pp = p). "W" und "H" haben keine Bedeutung.



Folgende Beispiele demonstrieren die Anwendung der Konsonantenmethode:
Aufgabe 1: Sie wollen sich Ihre Kreditkarten-Geheimnummer (PIN: 1-5-8-2) merken.
Die Transformation der Zahlen in Buchstaben ist der nächste Schritt: Die 1 wird zu "T" oder "D", die 5 zu "L", die 8 zu "F" oder "V", die 2 zu "N". Hier könnte man beispielsweise das Wort "TELEFON" bilden und sich als Eselsbrücke vorstellen, die Kreditkarte in einen Kartentelefon zu stecken.

Aufgabe 2: Sie fahren mit Ihrem Wagen in die Parkbucht 539 ein. Nach der Konsonantenmethode würde die 5 nun in ein "L" transformiert werden, die 3 in ein "M", und die 9 in ein "P" oder "B". Hier liegt nahe, das Wort "LAMPE" oder "LUMP" zu bilden. So könnten Sie sich beispielsweise einbilden, dass an Ihrem Auto eine Lampe oder ein Lump befestigt ist. So werden Sie mental sofort auf die Parkplatznummer kommen, sobald Sie an Ihr Auto denken.

Aufgabe 3: Sie möchten sich die Nummer von Herrn Specht (62 90 76) merken. Die Transformation mit der Konsonantenmethode führt zu folgender Buchstabenkombination: Die 6 wird zu "CH" oder "SCH", die 2 zu "N", die 9 zu "P", die 0 zu einem "S", die 7 zu einem "K", die 6 zu einem "CH" oder "SCH". Hier könnte man das eindrucksvolle Wort "Schnapsküche" bilden. Als Eselsbrücke prägen Sie sich ein, wie Herr Specht mit einer Flasche Schnaps in der Küche steht.

Aufgabe 4: Eine weitere Telefonnummer, beispielsweise die einer lokalen Pizzeria, lautet 86 47 2. Sie übertragen mittels der Konsonantenmethode die Ziffernreihe wie folgt: Die 8 wird zu einem "F" oder "V", die 6 zu einem "CH" oder "SCH", die 4 zu einem "R", die 7 zu einem "G", "K" oder "CK", die 2 zu einem "N". Aus diesem Buchstabenpool könnten Sie beispielsweise "Fischerkahn" oder "Fischrücken" bilden und die Vorstellung dann mit einer Pizza verknüpfen.

... Und jetzt sind Sie dran! Mit der Konsonantenmethode wird es Ihnen leicht fallen, sich an die unterschiedlichsten Zahlenreihen zu erinnern.
Aktualisiert ( Donnerstag, 19. November 2009 um 12:00 )